Unser Blog

eifeler Holding erwirbt Minderheitsbeteiligung an der Medicoat AG

Die eifeler Holding GmbH & Co. KG, ein weltweit führender Anbieter im Bereich medizinischer Beschichtungen, hat am 25.Oktober 2017 eine Minderheitsbeteiligung an der Medicoat AG erworben.
Mit dieser Beteiligung vertieft eifeler nicht nur ihr starkes Know-how im Bereich der medizinischen Beschichtungstechnologie, sondern erweitert ihre Kompetenzen auch um die Entwicklung und Herstellung von kompletten Beschichtungssystemen und Verbrauchsmaterialien für das thermische Spritzen.

Die eifeler Unternehmensgruppe und die Medicoat AG freuen sich auf die zukünftige Kräftebündelung im Bereich der medizinischen Beschichtungstechnologie. Im Bild v.l.n.r. Philipp Gruner (CEO Medicoat AG), Heiko Gruner (Gründer und President Medicoat AG), Hans W. Eifeler (Gründer und Gesellschafter der eifeler Holding), Thomas Michel (Verwaltungsrat Medicoat AG)

Die eifeler Unternehmensgruppe ist seit 30 Jahren im dynamisch wachsenden Markt der High-Tech-Beschichtungen tätig und zählt weltweit zu den führenden Unternehmen im Beschichtungsmarkt. Nach der Veräußerung ihrer Werkzeugbeschichtungssparte im Jahr 2013 konzentriert sich das Unternehmen heute mit hochqualifizierten Ingenieuren, Physikern und Chemikern in eigenen Forschungs- und Entwicklungslabors sowie Beschichtungszentren auf die Entwicklung und Anwendung innovativer Beschichtungslösungen für verschiedene Industrien, insbesondere für die Medizintechnik.

Die 1989 gegründete Medicoat AG mit Sitz in der Schweiz ist innovatives Unternehmen in der thermischen Spritztechnik mit Schwerpunkt Plasmaspritzen. Medicoat bietet komplette Beschichtungssysteme einschließlich Spritzpulver an und entwickelt Spritzschichten für medizinische und andere industrielle Anwendungen. Medicoat ist spezialisiert auf das Atmosphären- und Vakuum-Plasmaspritzen (APS, VPS) für Beschichtungen von medizinischen Implantaten mit sehr reinem Titan und Hydroxylapatit in optimierter Kristallinität. Darüber hinaus bedient das Unternehmen eine Vielzahl von internationalen OEMs der Orthopädie-Industrie als Lohnhersteller mit der Beschichtung von Implantaten. Neben dem Hauptsitz in Mägenwil (Schweiz) betreibt Medicoat Standorte in Wohlen (Schweiz), Hunzenschwil (Schweiz) und Etupes (Frankreich).

Sicheres und zuverlässiges Befüllen der Pulverbehälter bei Medicoat-Pulverförderern

Beim Befüllen von Pulverförderern aus dem Vorratsbehälter wird wegen der Volumenverdrängung unweigerlich gesundheitsschädlicher Staub in die Umgebungsluft abgegeben. Zusätzlich kann, je nach Beschaffenheit des Pulvers, eine zündfähige Staubwolke entstehen, welche bei ungeeigneten Befüllvorgängen oder Einrichtungen zu Bränden oder Explosionen führen kann (ATEX-Zone).

Die neu entwickelte Einfüll-Absaugvorrichtung SAFU unterstützt das sichere und zuverlässige Befüllen der Medicoat Pulverbehälter vom Typ Flowmotion und Scheibenförderer.
Der Einfülltrichter ist aus Edelstahl gefertigt und besitzt einen Sauganschluss, um die Stäube sicher in den kundenseitigen Staubfilter zu entsorgen.
Die Einfüll-Absaugvorrichtung ermöglicht ein sicheres und sauberes Arbeiten und erspart zusätzlichen Reinigungsaufwand.

weitere Informationen+Bilder

Zusammenarbeit zwischen Medicoat AG und Kermetico Inc.

Im Juli 2017 starteten die Medicoat AG und Kermetico Inc. ein Kooperationsprojekt, um neuartige Beschichtungsanlagensysteme und Lösungen für europäische und nordamerikanische Märkte zu schaffen. Beide Partner planen, bis Ende dieses Jahres ein multifunktionales Plasma + HVOF + HVAF-System zur Verfügung zu stellen. Dabei wird die Medicoat AG als Vertriebspartner für den deutschsprachigen Raum (DACH) mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Kermetico, Inc. ist ein 2006 gegründetes amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Kalifornien. Kermetico entwirft, baut und liefert Systeme für Gas-Luft-Hochgeschwindigkeits-Flammspritzen (HVAF) und Hochgeschwindigkeits-Flammspritzen (HVOF). Kermetico hat HVAF- und HVOF-Systeme für automatisierte, handgehaltene und interne Durchmesser-Beschichtungsanwendungen im Programm. Darüber hinaus bietet Kermetico technologisch effiziente Methoden, um Wolframkarbide, Chromkarbide, Metalle (Al, Ti, Sn) und Legierungen (Ni-, Fe-, Co-basierte, MCrAlY, Inconel, Hastelloy) zu spritzen.

Qualitätsmanagement bei Medicoat – eine zentrale Aufgabe in neuen Händen

Seit vielen Jahren liegt der Bereich Qualitätsmanagement bei Medicoat in den Händen des Firmengründers Heiko Gruner. Medicoat ist seit 1998 gemäss ISO 9001 zertifiziert. Die medizintechnische Schichtproduktion erfolgt seit 2010 gemäss ISO 13485.

Durch die steigenden Anforderungen in den Beschichtungsprozessen, beispielsweise durch das Medizinproduktegesetz, sowie die internationale Ausrichtung des Unternehmens, wurde nun die neue Stelle des Qualitätsmanagers bei Medicoat geschaffen.


Dr. Heiko Gruner (links) übergibt den Bereich Qualitätsmanagement an Achim Riedel

 

Flowmotion Pulverförderer auf der formnext 2016

Mit grossem Erfolg endete vor wenigen Tagen die internationale Messe und Konferenz formnext in Frankfurt. Vom 15. bis 18 November 2016 präsentierten über 300 Aussteller, darunter Hersteller von Maschinen, Materialien und Softwarelösungen ihre Produkte. Eines der grossen Themen der Messe war die Additive Fertigung auf Basis von Metallpulvern. Die Qualität der angewendeten Verfahren ist zu einem grossen Teil von der präzisen Pulverzufuhr abhängig – dies gilt für exakte Pulverbett-Schichten genauso wie für den kontinuierlichen Pulverfluss bei Verfahren wie der Direkten Metallabscheidung. Bei letzterem konnte der Medicoat-Pulverförderer des Typs Flowmotion seine Stärken unter Beweis stellen. Das unter Inertgas-Bedingungen gelagerte Pulvermaterial wird vom Gerät über die oszillierende Förderrinne und Folgesysteme dem Brenner zum gleichmässigen Materialauftrag zugeführt.

formnext-2016-medicoat-flowmotion-powderfeeder

Das Pulverförderer-System Flowmotion Duo präsentiert sich im Umfeld neuer Fertigungstechnologien auf der formnext 2016 in Frankfurt.

Umzug der Medicoat Pulverproduktion von Delle nach Etupes

Mit dem Umzug der Medicoat Pulverproduktion von Delle nach Etupes wurden die beiden französischen Unternehmensbereiche Medicoat SAS und Medicoat France SARL im grossen Medicoat Areal in Etupes zusammengefasst. Seit September 2016 findet die Herstellung der breiten Palette von gesinterten und zerkleinerten Pulvern in grosszügigen neuen Räumlichkeiten und mit erweiterter Ausstattung statt. Betriebsleiter Dr. Francis Tourenne und sein Team freuen sich, Pulverprodukte in gewohnt hoher Qualität am neuen, modernen Standort fertigen zu können.

medicoat-france-etupes-700

Aussenansicht des neu bezogenen Gebäudes der Medicoat France SARL in Etupes

filteranlage-700

Aussenansicht der neu installierten Filteranlage

Medicoat SAS – Implantatfertigung, Implantatbeschichtung und Reinraumverpackung unter einem Dach

Medicoat SAS heisst das jüngste Familienmitglied in der Medicoat Gruppe. Bei dem in der Medizinalbranche bereits etablierten Unternehmen handelt es sich um die ehemalige Zimmer Manufacturing, France mit Sitz in Etupes (F). An gleichem Standort verstärkt Medicoat SAS seit 2015 nun das Medicoat Leistungsspektrum in den Bereichen Mechanische Fertigung von Implantaten, atmosphärischem Plasmaspritzen und Reinraumverpackung.

Fertigung Thermische Spritzanlagen

Die Anzahl der Medicoat Mitarbeiter ist mit dem neuen Standort auf über 70 angestiegen. Bei einem Besuch der schweizer Teams bei Ihren französischen Kollegen in Etupes bestand die Möglichkeit des persönlichen Kennenlernens.

Thermal Spray Systems Made in Wohlen – Medicoat Anlagenbau mit neuem Standort

Dank guter Auslastung im Bereich Anlagenbau wurde der Geschäftsbereich ‚Thermal Spray Systems‘ in ein grosszügigeres Fabrikgebäude in Wohlen (AG) verlagert. Der Umzug wurde erfolgreich vollzogen und bereits hat die erste APS-Anlage die Fertigungshalle verlassen.

Fertigung Thermische Spritzanlagen

Keramische Implantate mit Titanbeschichtung, Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis 2014 für Kooperationsprojekt von Medicoat und CeramTec

Dr. Marita Raschke, CeramTec GmbH (Bildmitte) und Philipp Gruner, CEO Medicoat AG (mit roter Kravatte) nehmen den Preis beim Oberflächentechnik-Preis »DIE OBERFLÄCHE 2014« entgegen, der vom Fraunhofer IPA verliehen wurde. (Foto: Fraunhofer IPA)

Auf dem O&S-Forum wurden am 24. Juni 2014 im Rahmen der Internationalen Fachmesse für Oberflächen & Schichten O&S drei Innovationen aus verschiedenen Industriezweigen der Oberflächentechnik-Branche mit dem Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis 2014 ausgezeichnet. Platz 1 ging an die Airbus Group für Eishaftung vermindernde Flugzeugoberflächen auf Basis von TiO2-Nanoröhren. Platz 2 sicherten sich das Kooperationsprojekt der CeramTec GmbH und der Medicoat AG – »Knochen wächst durch neue Beschichtungstechnik am keramischen Implantat an«.
Platz 3 ging an die Hartchrom Schoch GmbH für das Thema »Anti-Stokes-Kristalle in chemisch bzw. elektrochemisch erzeugten Oberflächenschichtsystemen markieren Produkte sicher«.
(mehr …)

Medicoat an der ITSC 2014 in Barcelona

Barcelona ist vom 21. bis 23. Mai Schauplatz der ITSC 2014 – International Thermal Spray Conference & Exposition, veranstaltet vom DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren. Die Medicoat AG wird mit eigenem Stand vertreten sein und aktuelle Produkte präsentieren, wie beispielsweise Flowmotion, unseren neuen Pulverförderer mit Linearantrieb.
Ausserdem werden wir die neueste Generation der Anlagenvisualisierung und Steuerung vorstellen, welche die hohen Ansprüche und Vorschriften der Fertigung und Überwachung für sensible Bereiche wie zum Beispiel Luftfahrt und Medizin erfüllt.

(mehr …)