Offenporige statt poröse Beschichtungen

Die biologische Fixierung eines Implantats erfordert eine raue Oberfläche mit einer offenen Porosität, in der die Knochenzellen einwachsen können. Eine blosse poröse Beschichtung (definiert und charakterisiert durch den Prozentsatz der Hohlräume) ist nicht hilfreich für die Osseointegration. Auf der anderen Seite ist es wichtig, Porosität innerhalb der Beschichtung zu vermeiden, da die Schichtstabilität hierdurch verringert wird.
Die offenporige Medicoat Titan (Ti) Beschichtung hat diese Eigenschaften und bildet die Grundlage für eine dauerhafte Verbindung zwischen metallischen Implantaten und den Knochenzellen.

Kontaktieren Sie unseren Beschichtungsexperten